Urknall, Astralnebel und Sternenstaub
Clemens Bittlinger gastierte an unserer Schule
 

(sag) „Wann nimmst du dir Zeit zu leben?“ – „Langsam durch die schnelle Zeit“- „Aus Sternenstaub sind wir gemacht!“ All diesen Schlagwörtern ging am Freitag, den 20. Oktober der evangelische Theologe und Liedermacher Clemens Bittlinger in der Aula in Anwesenheit der Schülerinnen am Vormittag und für alle interessierten Gäste am Abend musikalisch nach. Unterstützt wurde er von seinen beiden Musikerkollegen Matthias Dörsam am Saxophon und an der Querflöte und David Plüss am Keyboard sowie dem Astrophysiker Dr. Andreas Burkert.

Unter dem Motto „Urknall und Sternenstaub“ erlebten die Zuschauer eine faszinierende Reise zu den Anfängen der Zeit und der Entstehung des Weltalls. Da staunten die Schülerinnen nicht schlecht, als ihnen die Künstler auf musikalische wie physikalische Art und Weise die unendliche Weite des Universums offerierten! Durch beeindruckende Animationen von Astralnebeln und Sternen, die auf die Leinwand projiziert wurden, erfuhren sie die Zusammenhänge des Sonnensystems, welche der Leiter der Sternwarte der Münchner Universität mit Fakten und Zahlen, aber auch mit Witz und Leichtigkeit sowie durchaus auch chemischen Formeln erläuterte.

Dazwischen lud der Liedermacher immer wieder alle Schülerinnen und Gäste zum Mitsingen seiner Lieder oder der bekannten Refrains ein. Besinnliche Songtexte schlugen die Brücke zwischen Glaube und Wissenschaft. Locker steht Bittlinger dabei mit seiner Gitarre vor dem Publikum und interpretiert seine Kompositionen auf natürliche oder auch mal melancholische Weise. Wie kostbar unsere Erde ist, wie unendlich das Universum und wertvoll die Zeit …all diese Botschaften überbrachte das Musik-Physik-Ensemble in pfiffig durchdachtem Facettenreichtum. Mit viel Applaus verabschiedete die Schulfamilie ihre Gäste.