Demokratietag an unserer Schule
 


(sag) Einen kompletten Schulvormittag lang widmeten sich am Donnerstag, den 26. Juli die Schülerinnen aller Klassen und Lehrer dem Thema „Demokratie“. Dabei wurden in 16 verschiedenen Workshops demokratische Grundsätze hinterfragt. Höhepunkt der Aktionen allerdings war das Nachstellen einer richtigen Wahl von der Parteigründung, Kandidatenaufstellung, Parteienwerbung hin bis zum Gang zur Urne und zur Auswertung der Ergebnisse.


Wochenlang hatte ein Team aus Lehrern und Schülerinnen das einmalige Projekt „Demokratie“ vorbereitet. Dabei sollten sowohl für die Jüngeren als auch für die Älteren passende und spannende Themen angeboten werden. 30 Mädchen der fünften bis siebten Klassen durften zudem den Oberbürgermeister Dr. Christian Moser an seinem Arbeitsplatz im Rathaus besuchen. Sie erhielten eine fachmännische Führung der beiden Stadtmitarbeiter Sonja Gigl und Sandro Pfeffer, in der ihnen die Aufteilung und Aufgaben der einzelnen Ämter vorgestellt wurden. Mit dem Bürgeramt hatten viele der jungen Besucherinnen schon im Vorfeld bei ihrer Pass-Beantragung einmal Bekanntschaft gemacht. Frau Birgit Freisleben-Spranger erklärten ihnen dort noch ergänzend die weiteren Aufgaben ihres Bereiches. Äußerst spannend erlebten die Rathausbesucherinnen ihre Stippvisite im Sitzungssaal; nach dem Imagefilm über die Stadt Deggendorf und einigen Erläuterungen über Grundlagen der Demokratie bezüglich der unterschiedlichen Wahltypen stand der Oberbürgermeister den Interessierten Rede und Antwort. Dabei wurde neben privaten Themen („werden Sie oft auf der Straße angesprochen?“) vor allem das Thema „Einkaufen“ mehrfach angesprochen . Was wird aus dem Hertiegebäude? Warum steht das C&A-Haus immer noch leer? Welche weiteren Geschäfte sind geplant? Gewohnt locker und schülernah gab der Oberbürgermeister Auskunft, bevor jede einzelne Schülerin am Ende mit Demokratie-Stofftaschen vom Stadtteam verabschiedet wurde.
Mit Spannung wurden anschließend die Ergebnisse der Workshops- insbesondere des Wahlprogramms der Schülerinnen- in der Aula unserer Schule erwartet. Die Mädchen der 9. Klassen hatten sich intensiv mit der Neugründung ihrer Partei beschäftigt. Dabei wurden fünf Parteien im klassischen Stil mit individuellem Parteiprogramm gegründet. Für all diese Durchführungen hatten sie mit der Leiterin der Redaktion „Freistunde“ der Mediengruppe Straubinger Tagblatt, Frau Sonja Ettengruber, professionelle Unterstützung. Sie klärte auf, wie jeder Schritt durchzuführen sei und betreute bis zur Verkündung des Wahlergebnisses die jeweiligen „Parteifreunde“. Natürlich sollten die Themen der fünf Parteien die Anliegen der Schülerinnen bezüglich des Schullebens betreffen. Auf Wahlplakaten stellte sie zuerst ihre Kandidatinnen und anschließend ihr Wahlprogramm vor. Im Fokus standen Themen wie „gesunde Pause“, „Wlan bei Projekten“ „eine komplette Sportwoche“ oder „Freistunde statt Vertretung“. Nachdem die Schülerinnen die Parteiprogramme kennengelernt hatten, durften sie an den Urnen ihre Stimme abgeben. Mit Spannung wurde anschließend das Ergebnis erwartet. Gewonnen hatte mit 33, 13% die „FSDU“, „ die Faire, Soziale, Demokratische Umfeld-Partei“, welche sich für die Entwicklung der Digitalisierung, für freie Praktikumswahl und billigere Getränke stark machen möchte. Sowohl deren Spitzenkandidatin Vanessa Schuh, als auch Frau Ettengruber und das gesamte Vorbereitungsteam wurden mit viel Applaus und kleinen Präsenten belohnt. Sehr zur Freude der gesamten Schulfamilie wurde die parteiübergreifende Forderung „mehr Hitzefrei“ nach getaner Arbeit für die letzte halbe Stunde gleich durch unsere Schulleiterin Aloisia Bauer in die Tat umgesetzt.

zu den Bildern vom Demokratietag