Opernbesuch in Regensburg mit „Don Giovanni“
 

 

(sag) Das Werk ist als komische Oper konzipiert und ausgeführt, beginnt jedoch mit einem Mord und wird von einer regelrechten Höllenfahrt beendet: „Don Giovanni“ von Wolfgang Amadeus Mozart.
Diese im Jahre 1787 komponierte zweiaktige Oper besuchten am Freitag, den 13. Juli in Regensburg im Theater am Bismarckplatz 25 Schülerinnen der neunten und zehnten Klassen unserer Schule. Für die meisten war es der letzte Theaterbesuch in ihrer Realschulzeit, da sie in einer Woche ihre Abschlusszeugnisse erhalten werden. Aus diesem Grund machte sich schon zu Beginn bei den über Jahre hinweg eifrigen Theaterbesucherinnen Wehmut breit.


Don Giovanni ist immer auf der Jagd: nach dem nächsten Abenteuer, nach der nächsten Frau. Dabei bleiben viele auf der Strecke. Als er Donna Elvira verführen will, ermordet er ihren Vater auf der Flucht. Zerlina umwirbt er sogar an ihrem Hochzeitstag. Die Geschichte der gebrochenen Herzen und eifersüchtigen Männer begeisterte die Schülerinnen, vor allem auf  Grund der fulminanten Musik, der spektakulären Inszenierung und der hochdramatischen Arien in höchsten Lagen.