Teilnahme an den 27. Theatertagen der bayerischen Realschulen in Heilsbronn
 

Theatergruppen aus Aschaffenburg, Deggendorf, Erding, Kösching, Nürnberg, Unterschleißheim, Weilheim, und Weißenburg sind nach Heilsbronn gereist, um drei Tage lang ganz fürs Theater zu leben, um selbst zu spielen und anderen zuzuschauen, um sich in Workshops mit Profis weiterzubilden. Der Kinder- und Jugendbuchautor Paul Maar, der als Schirmherr der Theatertage fungierte, wies in der Eröffnungsveranstaltung darauf hin, dass Schultheater die Persönlichkeit fördere und Gemeinschaftserlebnisse schaffe. Insbesondere die Proben, die Auftritte und Übernachtungen in einem Klassenzimmer schweißten die Deggendorfer Theatergruppe zusammen, auch wenn die Nächte auf den von Herrn Wittmann organisierten Feldbetten sich in die Länge zogen. Der Beifall für den großen Auftritt und die positiven Rückmeldungen werden den Schülerinnen noch lange in Erinnerung bleiben. Gut gelaunt und stimmungsvoll dachten einige schon an die folgenden Theaterauftritte, während sich 7 Schülerinnen wegen des Realschulabschlusses aus der Schultheatergruppe von Heinz Bergmann verabschiedeten.